Hans-Kudlich-Gasse 30, 2230 Gänserndorf | office@hakgaenserndorf.ac.at | 02282 2291 11

Großes Sprachreise-Angebot in der BHAK Gänserndorf

Exkursion zum Josephinum

Da die Konservierung menschlicher Präparate zu Studienzwecken im 18. Jh. kaum möglich war, ließ Joseph II in Florenz eine Wachsmodellsammlung anfertigen. Die weltberühmte Sammlung umfasst 1200 Präparate und zeigt sowohl einzelne Organe und Körperabschnitte als auch Ganzkörpermodelle, bei denen man den detaillierten Aufbau der verschiedenen Strukturen genau betrachten kann.

Die Schülerinnen und Schüler der 3BK in Begleitung von Prof. Christine Vavra genossen eine spannende Führung durch die Räume des Josephinums und waren fasziniert vom direkten Einblick in den menschlichen Körper auch wenn die Wachsmodelle leider nicht fotografiert werden durften.
Auch die Medizingeschichte kam nicht zu kurz. Mit zum Teil - aus heutiger Sicht - dubiosen Behandlungsmethoden: so war es zB im 18. Jahrhundert üblich, bewusstlosen oder ertrunkenen Personen Tabakrauch mit Hilfe eines Klistiers in den Enddarm zu pumpen, in der Hoffnung die Lebensgeister auf diese Weise wieder zu erwecken.
Es wurden aber auch besonders die Leistungen zweier Persönlichkeiten hervorgehoben, die in späteren Jahrhunderten an den von Joseph II gegründeten Forschungseinrichtungen wirkten: Karl Landsteiner, der Entdecker der Blutgruppen und österreichischer Nobelpreisträger und Ignaz Semmelweis, der die Wichtigkeit der Hygiene zur Verhinderung des Kindbettfiebers erkannte.