Hans-Kudlich-Gasse 30, 2230 Gänserndorf | office@hakgaenserndorf.ac.at | 02282 2291 11

Großes Sprachreise-Angebot in der BHAK Gänserndorf

35. Hans-Czettel-Förderungspreis für Natur- und Umweltschutz gewonnen

Am 12. Juni 2017 überbrachte Herr Landesrat Ing. Androsch unserer Schule den mit € 1.500,00 dotierten Hans Czettel-Förderungspreis. Dieser Preis wird für besondere Leistungen für Natur- und Umweltschutz vergeben.

 

Unsere Freude ist gross, wir haben gewonnen!

Herr Landesrat Ing. Androsch verlieh uns, der BHAK/HAS Gänserndorf, den 35. Hans-Czettel-Förderpreis für herausragende Projekte im Bereich des Natur- und Umweltschutzes in Niederösterreich. Eine unabhängige Jury prämierte uns unter 42 Bewerbern - so vielen wie noch nie - mit der höchsten Dotierung von 1.500,- Euro. Viele, viele Arbeitsstunden, viel Herzblut und ehrliches Engagement sind in folgende eingereichte Projekte geflossen:

  1. Das EU Projekt, „Ecological, what else? Sustainable schools in the fast lane of Europe“,
  2. ein internationales Projekt mit Partnerschulen aus Tschechien, der Slowakei, Portugal, Italien und der Türkei, dessen  Gesamtprojektleitung  Mag. Vera Lindtner innehatte.
    Der Schwerpunkt unserer Einreichung lag auf dem Workshop „Your food changes the world“, erstellt und durchgeführt von Mag. Christine Vavra und Mag. Ilse Döltl, in dem die Lehrerinnen die Situation der Massentierhaltung mit viel Anschauungsmaterial und Aktionismus den Schülern näher brachten. Diese erlebten hautnah in nachgestellten Ställen, wie es ist, in einem Hühnerstall eingepfercht, als Kuh im Stall angebunden oder als Schwein auf nur 0,7m² gehalten zu sein. Es wurden auch Lösungen zur Verbesserung der Situation aufgezeigt, vor allem die Veränderung des eigenen Konsumverhaltens, das enorme Auswirkungen auf Umwelt-, Klima- und Tierschutz hat. Der Workshop wurde in Hodonin, Tschechien, erstmals abgehalten. Mit so großem Erfolg, dass wir ihn auf Einladung unserer slowakischen Partnerschulen im Juni erneut durchführen werden.

  3. Peer Projekt UmweltmanagerIn
  4. Jeweils zwei SchülerInnen der 1. Klassen leiten ihre MitschülerInnen an bei der Veränderung der Alltagsgewohnheiten beim Mülltrennen, Energiesparen z.B. Fenster schließen, Licht abdrehen beim Verlassen der Klasse…

    Das nötige Hintergrundwissen erhielten die Umweltmanager in einer Kurzausbildung der Energie- und Umweltagentur NÖ. Dieses Projekt wird auch im nächsten Schuljahr fortgeführt, was dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung trägt.

  5. Stromspar-Projekt Lichtschalter, einfach und efffizient.
  6. Die Lichtschalter, die häufig gebraucht werden, werden mit einem grünen Punkt versehen. Ziel ist es, nicht aus Gewohnheit immer alle Schalter einzuschalten, sondern nur jene, die wirklich benötigt werden.

    Die Workshop-Präsentationen stehen auf der Website des internationalen EU Erasmus+ Projekts zur Verfügung:

    http://ecoproject-erasmusplus.eu/sites/animalfarming.html

    http://ecoproject-erasmusplus.eu/sites/waste_austria.html

    Kurzfilm zum EU-Gesamt-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=nNZl-lb6MGI