Hans-Kudlich-Gasse 30, 2230 Gänserndorf | office@hakgaenserndorf.ac.at | 02282 2291 11

Großes Sprachreise-Angebot in der BHAK Gänserndorf

2BS im Museum der Illusionen

Die 2BS Klasse der Handelsschule besuchte mit den Professorinnen Mag. Novak und Mag. Szolderits am 23.11.2018 das Museum der Illusionen in der Wiener Innenstadt.

Die 2BS Klasse der Handelsschule besuchte mit den Professorinnen Mag. Novak und Mag. Szolderits am 23.11.2018 das Museum der Illusionen in der Wiener Innenstadt.

Optische Täuschungen (visuelle Illusionen) entstehen, weil unser Gehirn über den Sehsinn unvollständige Informationen bekommt und dann falsche Annahmen trifft. Optische Täuschungen liefern uns Erkenntnisse über die Informationsverarbeitung im Gehirn. Es gibt verschiedene Arten von Illusionen, z. B. Tiefenillusionen, Farbillusionen, geometrische Illusionen, Bewegungsillusionen.
Die optische Täuschung kann uns bewusst werden, aber auch zu Verwirrung und Schwindelgefühl führen. Im Tunnel mit den kreisenden Lichtern ist allen schwindelig geworden, eine Erfahrung der dritten Art. Der geschickte Einsatz von Spiegeln kann im Museum auch erforscht werden.

Das menschliche Gehirn arbeitet sehr komplex, der folgenden Satz bringt dies zum Ausdruck:

Luat eienr Stduie der Cambrdige Uinevrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whictige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbae stmimt. Der Rset knan ein vlilöges Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset. Ertsuanlcih, nihct?

Die Erlebnisse und Erkenntnisse im Museum waren sehr aufschlussreich und lustig, der Besuch hat allen viel Spaß bereitet.

Prof. Szolderits

Dogan entspannt beim Handstand