Hans-Kudlich-Gasse 30, 2230 Gänserndorf | office@hakgaenserndorf.ac.at | 02282 2291 11

Großes Sprachreise-Angebot in der BHAK Gänserndorf

BHAK/BHAS Gänserndorf goes to Ireland

Wie auch bereits im Vorjahr konnten die 5. Jahrgänge der BHAK/BHAS Gänserndorf im September ihre Englischkenntnisse bei einer Sprachreise nach Irland unter Beweis stellen. Die insgesamt 40 SchülerInnen reisten unter der Leitung von Prof. Friedrich und begleitet von Prof. Amon und Prof. Palman schon im Morgengrauen nach Dublin, um von dort aus eine informative Busreise an die Westküste anzutreten. Bei einem Zwischenstopp im ehemaligen Kloster Clonmacnoise konnten sie die ersten keltischen Artefakte sehen und berühren.

Bei für Irland untypisch trockenem Wetter wurde die Studentenstadt Galway mit ihrer farbenfrohen Fußgängerzone unsicher gemacht. Nach einer kurzen Nacht im Hostel ging es mit dem Bus entlang des Wild Atlantic Way, einer spektakulären Küstenstraße, gleich zu mehreren Sehenswürdigkeiten. Fotostopps bei Dunguaire Castle, Corcomroe Abbey und an einem unberührten Küstenstreifen sorgten für eindrucksvolle Schnappschüsse. Auch die Cliffs of Moher konnten mit ihrer schieren Größe beeindrucken. Nach einer von Anekdoten des Busfahrers Brian begleiteten Busfahrt durch das grüne Irland zogen die SchülerInnen am Abend des zweiten Tages bei ihren Gastfamilien ein.

Für den Rest der Woche kehrte dann mit dem täglichen Englischunterricht in der zentral gelegenen Sprachschule Oscars International etwas Schulalltag ein. Die SchülerInnen wurden klassenübergreifend nach ihren Sprachkenntnissen in drei Gruppen geteilt und lernten vormittags unterschiedliche Seiten der englischen Sprache kennen. An den Nachmittagen wurde ein vielfältiges Kulturprogramm geboten: Bei einem Orientierungsspaziergang entdeckten die SchülerInnen die wesentlichen Sehenswürdigkeiten Dublins und in Kilmainham Gaol, einem ehemaligen Gefängnis, das vor allem beim Osteraufstand von 1916 eine wesentliche Rolle spielte, erfuhren sie Wesentliches über die nicht gerade gewaltfreie Vergangenheit Irlands. Die Stadtgeschichte wurde bei einem Abstecher zum Little Museum of Dublin anschaulich erzählt. Wie für Handelsakademien üblich durften auch Betriebsbesichtigungen nicht fehlen. Diese führten zur Guinness-Brauerei, in die Teeling-Destillerie und die Butlers-Schokoladenfabrik, wo die SchülerInnen Schokoladenelefanten dekorieren durften. Etwas Entspannung brachte die Irish Music Night, bei der gemeinsam mit zwei Musikern die bekanntesten irischen Lieder interpretiert wurden – mit stimmgewaltiger Unterstützung durch die SchülerInnen!

Einen krönenden Abschluss fand die Sprachreise bei strahlendem Sonnenschein auf der Halbinsel Howth, etwa eine halbe Stunde von Dublin entfernt. Beim dortigen Cliffwalk wurden spektakuläre Ausblicke genossen und auch neue Freundschaften geschlossen. Belohnt wurde die etwa zweieinhalbstündige Anstrengung mit einem gemeinsamen dreigängigen Abendessen in der Abbey Tavern. Beim anschließenden Pub Quiz stellten die SchülerInnen ihre Irlandkenntnisse unter Beweis und wurden für ihre Anstrengungen mit ausgesuchten Preisen belohnt.

Neben einer Verbesserung ihrer Englischkenntnisse konnten die SchülerInnen prägende Eindrücke von Leben und Kultur in einem anderen Land gewinnen und hoffentlich noch wesentlich mehr als die Sprachzertifikate der Sprachschule für ihr weiteres Leben mitnehmen. (Mag. Angela Amon)